Dokumentation 2015

Die zweiten Jahrestagung des Best Practice-Clubs „Familie in der Hochschule“ fand am 15. Juni 2015 an der Universität Hohenheim ein.

Der Titel der Tagung „Vereinbarkeit gestalten – Lebensphasenorientierung und Demographiesensibilität im Hochschulmanagement“ thematisiert die vielfältigen Auswirkungen des demographischenWandels für die Hochschulen: Geringere Immatrikulationszahlen, Fachkräftemangel, Beschäftigte, die Angehörige pflegen, der erhöhte Altersdurchschnitt der Beschäftigten und eine Verlängerung der Lebensarbeitszeit stellen die Hochschulen vor Herausforderungen.

Die Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Forschung mit Familienleben und eine lebensphasenorientierte Führungskultur und Personalpolitik werden für die Hochschulen somit immer bedeutender. Die Tagung setzt an konkreten Fragen an:Welche Veränderungen werden konkret auf die Hochschulen zukommen und wie können sie sich auf diese vorbereiten?Welche Verantwortung trägt die Hochschule für dieWork-Life-Balance der Einzelnen?

Begrüßung

  • Prof. Dr. Iris Lewandowski, Prorektorin für Lehre der Universität Hohenheim

„Zeiten ändern sich!“ Herausforderungen und Chancen eines Demographie- und Gesundheitsmanagements an Hochschulen

  • Prof. Dr. Anabel Ternés Geschäftsführende Direktorin des International Institute for Sustainability Management (IISM)

"Vereinbarkeit an österreichischen Hochschulen - Status quo, Entwicklungen, Visionen"

  • Vertreterinnen des Netzwerks UniKid Österreich

Podiumsdiskussion "Mit der Charta in die Umsetzung"

  • Jens Apitz, Kanzler der Universität Konstanz
  • Ingrid Haasper, Gleichstellungsbüro, HAWK Hildesheim/Holzminden/Göttingen
  • Dr. Barbara Hartung, Ministerialrätin, Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur
  • Bettina Schweizer, Referat Chancengleichheit/Antidiskriminierung, Universität Bremen
  • Prof. Dr. Frank Ziegele, Centrum für Hochschulentwicklung