Dokumentation 6. Jahrestagung 2019 „Quo vadis? Familie in der Hochschule 2030“

Die 6. Jahrestagung des Netzwerks Familie in der Hochschule zum Thema „Quo vadis? Familie in der Hochschule 2030“  fand am 1.10.2019 an der htw saar statt. 

Thematisch ging es um Visionen: Im Rahmen von Workshops und Diskussionsrunden wurde die Zukunft von Familiengerechtigkeit an Hochschulen im deutschsprachigen Raum diskutiert.

Prof. Dr. Inken Lind beleuchtete in ihrer Keynote das Thema unter dem Titel "Es braucht mehr als Campus-Kitas ... neue Perspektiven und Visionen für familiengerechte Hochschulen"
(PDF-Download).

 

Anschließend nahmen vier Shorttracks mit Best Practices aus dem Netzwerk die Zukunft von familiengerechter Führung, familiengerechtem Studium sowie die Herausforderungen von Pflege und Beratung genauer unter die Lupe.

‚Was könnte sein?‘, dieser Frage widmete sich auch die FidH-Arbeitsgruppe ‚familiengerechte Studienbedingungen‘, um ihre Zukunftsvision für das Studium mit Kind anschließend auch unter politischen Entscheidungsträger*innen weiterzuverbreiten. Die Vision, die filmisch in ‚The Future is Futura‘ umgesetzt wurde, hat es in sich. In Bezug auf die Vereinbarkeit von einem Studium mit Kind bleiben in der Zukunft keine Fragen offen. Besonders gut gelöst ist die Finanzierungsfrage für studierende Eltern. Wie erläutert wird, gilt es dieses Thema bereits jetzt anzugehen. Die FidH verweist dabei auf ihr Positionspapier ‚Finanzierungssituation Studium mit Kind‘ aus dem letzten Jahr: Zur problemlosen Weiterführung eines Studiums bedarf es dringend eines schlüssigen Finanzierungsmodells, das auf studierende Eltern ausgerichtet ist. Denn nur so können sie, wie die Protagonisten des Films, ihre Ressourcen gezielt für einen guten Studienabschluss und für ihre Kinder einsetzen. Der  Film "The Future is Futura" ist abrufbar auf der Webseite des CHE (Link zur Webseite).

Im darauf folgenden World-Café diskutierten alle Teilnehmenden ihre Erwartungen intensiv an verschiedenen Thementischen.

Zum Abschluss des Tages stellten im Rahmen eines öffentlichen Podiums Hochschulleitungen ihre Vision von Familiengerechtigkeit dar.

Zur Jahrestagung waren alle Hochschulleitungen eingeladen, die die Charta Familie in der Hochschule bereits unterzeichnet haben, sie unterzeichnen werden oder sich über die Charta und das Netzwerk Familie in der Hochschule informieren wollen, sowie Personen aus den mit den Themen befassten Organisationseinheiten (z.B. Organisationsentwicklung, Familienbüros, Personalentwicklung, Arbeitskreise für Gleichbehandlungsfragen, Vereinbarkeits- und Frauenbeauftragte etc.). Herzlich willkommen war auch die interessierte Öffentlichkeit.

Das Programm der Jahrestagung finden Sie hier:
www.che.de/FidH-Tagung2019 

Impressionen zur Tagung sind in einem kurzen Film (Link zum Film) der htw saar festgehalten, den Sie über den angegebenen Link anschauen können.

 

Gruppenbild

 Bildnachweis: htw saar