AG Gesundheitsförderung im Kontext Vereinbarkeit Beruf, Studium und Familie

Die Positionierung zum Thema Familie & Gesundheit an den Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen wirft folgende Fragestellungen auf:

  • Wie können die beiden Bereiche „Familiengerechte Hochschule“ und „gesundheitsfördernde Hochschule“ miteinander verknüpft werden?

  • Wo gibt es Schnittstellen?

  • Warum gehören beide Bereiche eng zusammen?

  • Wo ist der Bezug zwischen Familie und Vereinbarkeit? Wann macht Vereinbarkeit auch krank?

  • Wie positionieren wir uns als Familienservicestellen zu dem ganzen Thema?

  • Wo und wie ist das Familienthema an die Gesundheitsförderung/Vereinbarkeitsthematik strukturell angebunden?

Die Arbeitsgruppe Gesundheit stellt sich diesen Fragen und wird zunächst die Zusammenstellung einer Materialsammlung (Excel-Tabelle) nach folgendem Cluster erarbeiten:

  • Maßnahme

  • Familienbezug (welche Aufgabe als Familienservice?)

  • Zielgruppe

  • Strukturelle Einbindung

  • Direkte Maßnahme (z.B. Seminar zur Work-life-Balance) oder flankierende Maßnahme (z.B. familienfreundliche Veranstaltungszeiten)

Die Tabelle wird zunächst von den AG-Mitgliedern ausgefüllt. Angedacht ist, die Tabelle von den Mitgliedshochschulen vervollständigen zu lassen. Die daraus entstehende Materialsammlung kann für alle Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen sehr hilfreich sein, die Familienorientierung und Gesundheitsförderung als Querschnittsthema verankern wollen.

Daneben gibt es weitere Arbeitsgruppen, die sich mit der internen Organisation des Best Practice-Clubs befassen, z.B. interne und externe Kommunikation, Qualitätssicherung oder Bildmaterial zur Vereinbarkeit. Die Organisation des Best Practice-Clubs ist durch eine Wahl- und Beschlussordnung, sowie durch eine Kommunikationsrichtlinie geregelt.